DIE ERWEITERTE MELDEREGISTER-AUSKUNFT

Laut Meldegesetz erhalten Personen, die ein rechtliches oder berechtigtes Interesse glaubhaft machen können - z. B. Rechtsanwälte, oder auch Sie - eine erweiterte Melderegister-Auskunft. Sie kann neben Vor- und Familiennamen, der Anschrift und dem akademischen Grad auch enthalten:

- Tag und Ort der Geburt
- frühere Vor- und Familiennamen
- den Familienstand (lediglich die Angabe, ob verheiratet oder ledig)
- die Staatsangehörigkeit
- frühere Anschriften
- den Tag des Ein- und Auszuges
- gesetzliche Vertreter sowie
- Sterbetag und Sterbeort.

Wie gehen Sie vor?
Stellen Sie eine schriftliche Anfrage an das Einwohnermeldeamt.
Die Gebühr für eine erweiterte Melderegister-Auskunft beträgt 10,00 €.
 Bei einer Anfrage senden Sie uns bitte einen Verrechnungsscheck über 10,00  €, eine Lastschriftengenehmigung oder Briefmarken im Wert von 10,00 € zu.
Sind besondere Ermittlungen erforderlich, erhöht sich die Gebühr auf mindestens 17,50 € (höchstens bis zu 87,00 €); wir werden Sie darüber informieren.

Wichtig!
Gegen die einfache oder erweiterte Melderegister-Auskunft kann, befristet für zwei Jahre oder unbefristet, eine Sperre beantragt werden. Allerdings nur dann, wenn ein berechtigtes Interesse glaubhaft gemacht wurde. Bei Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Belange sprechen Sie mit uns.
Die Gebühr beträgt 10,00 €.