Hajen    Einwohner 444

Ort Hajen
Wappen Hajen_1ist ein sehr alter Ort, der schon im Jahre 826 in einer Schenkungsurkunde erwähnt ist. Frühere Namen sind Haion, Hoygen und Hegen. Hajen besitzt ein sehr altes Thie, einen Versammlungsplatz. Ein Richter, der Holzgraf, hatte in Hajen seinen Sitz. Im Jahre 1197 bezeugt der Abt Widikind von Corvey, daß der Graf von Everstein mit der Holzgrafschaft von Heigen belehnt sei.
In späteren Urkunden ist eine Familie von Hoygen erwähnt, die in Hajen und Börry begütert war. Ihre Güter gingen 1301 und 1389 an die von Haken und von Ohsen über. In Hajen ist ein adeliger Hof, der Behlingsche, jetzt von Korffsche Hof. Der Amtmann Erich Behling besaß einen freien Hof zu Linden bei Hannover, die Quirinsburg. 1645 ward er veranlaßt, denselben an den Herzog Christian Ludwig von Calenberg abzutreten, da der Fürst diesen zur Anlegung eines Jägerhofs und Gartens zu haben wünschte. Die adelige Freiheit wurde dann von der Quirinsburg auf den Besitz in Hajen übertragen.